Helge Johannsen

generelles zu seiner Vita:

Bei pro familia erlebte er den ersten Generationswechsel in einem Team. Es war eine herausfordernde Zeit für alle Beteiligten. Letztendlich gelang Ihnen eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Zum Erfolg führte ein moderierter Austausch, welcher zum Ziel hatten, das „Gold in den Köpfen“ zu nutzen.

Damals wie heute erachte er es als wichtig, die Erfahrungen und das Verständnis der Tätigkeit von langjährigen Mitarbeitenden zu erhalten und an die nächste Generation zu vermitteln. Diese Generation hingegen wünscht sich Veränderungen und möchte das neue Wissen aus der Ausbildung nutzen.

Hier eine gesunde Mischung aus dem neuen und dem bewährten Wissen zu gestalten, erfordert eine begleitende Beratung durch Führungskräfte.

Führungskräfte sollten in der Gesprächsführung gut geschult sein, denn sie werden die Zukunft in der Pflegte entscheidend mitgestalten.

Die Gestaltungmöglichkeiten liegen hierbei in der Personalführung und -bindung. Eine Wertschätzung von Pflegepersonal kann durch fachlichen Austausch mit Kollegen ermöglicht werden. Ein Arbeitsort der pulsiert und Raum für Ideen und damit verbundene Innovation bietet, ist an sich Wertschaffend.

Hier liegt die große Herausforderung an die Führungskräfte, alle Mitarbeitenden sollen dabei mitgenommen werden. Veränderungen sind so zu gestalten, dass sich niemand „abgehängt“ fühlt, ein Wandel aber dennoch spürbar ist.

Führungskräfte setzen hierbei Impulse, moderieren, vermitteln und entwickeln gemeinsam mit dem Team einen Ablaufplan.

Veränderung und Nachhaltigkeit durch Empowerment.