#pflegehorizonte 2021 - am 18.11. in Oldenburg Nadine Weske

Über

Als Diplom Sozialpädagogin der STEPgGmbH konnte ich nach dem Studium 10 Jahre lang meinen Erfahrungshorizont im Gesundheitswesen in der Arbeit als Fachkraft für Gesundheits- und Suchtprävention mit Klient*innen aber auch Multiplikator*innen, erweitern.

2007 kam die Arbeit der Trauerrednerin dazu, welche ich seit 2016 hauptberuflich tätige. Bereits als Rednerin waren mir die Techniken des Motivational Interviewing, emotionale Abgrenzung und Resilienzförderung in der Kund*innenansprache dienlich und ich konnte Trauer und Abschied stets als Ganzes betrachten. 

Als Vorsorge- und Abschiedsplanerin kommt nun alles zusammen, in dem ich dem kompletten Kreislauf des Abschieds zu einer Dienstleistung zusammenfügen kann. 

Vortragsthema:

Wie eine digitale Plattform eine traditionelle Branche revolutionierte: FMP – der digitale Marktplatz für Bestattungen

Zwei Fragen an Nadine Weske

Warum ist es so wichtig, dass ihr Thema beim Kongress vorgestellt wird?

Ich beobachte einen kulturellen Wandel in der Bestattungsbranche. Abschied im eigenen Garten, zwischen Orangenbäumen, im Kino oder auf hoher See? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt — natürlich im Rahmen aller einzuhaltenden Bestattungsgesetze. Aber da sind so viele Möglichkeiten, die wir bisher nur noch nicht nutzen. Wir feiern das Leben und bieten die „letzte Bühne“, würdig, emotional und persönlich. Eben so unterschiedlich, wie Menschen unterschiedlich sind. Mal laut und mal leise, pompös oder auch schlicht.

Ich möchte Weg von der Bestattung, hin zur Dienstleistung – schließlich ist eine Bestattung kein Experiment, das man beim nächsten Mal besser machen kann.

Was würden die Teilnehmer:innen erwarten?

Eigentlich ist das schnell und einfach zu erklären. Ich plane Abschiede. Und ja, der AbschiedsPlaner ist eine völlig neue „Berufssparte“. Weg von der Standard-Bestattungsdienstleistung, hin zu Beratung und Service-Dienstleistung. Ich berate, plane, organisiere, vermittle und begleite — wir decken das gesamte Leistungsspektrum ab. Stellen Sie es sich vor wie einen Hochzeitsplaner: die Menschen im Fokus mit der besten Vorbereitung auf ein wichtiges Ereignis. Das ist auch beim Abschied unheimlich wichtig. 

Vor allem in den letzten Monaten habe ich in meiner Arbeit als Trauerrednerin gemerkt, dass die Erfüllung der Wünsche von Verstorbenen und deren Angehörige einfach zu kurz kommen. Immer mehr Menschen wünschen sich persönliche und individuelle Abschiede. — Da musste ich etwas ändern und meinen Beruf als Rednerin durch die Vorsorge- und Abschiedsplanung erweitern. 

Den Teilnehmer:innen wird in meinem Vortrag eine völlig neue Seite des Abschiedes aufgetan. Umdenken und umlenken zum Thema Vorsorge, Verfügungen, Abschied nehmen, Trauern und Gedenken.