#pflegehorizonte 2022 am 24.11. - jetzt anmelden Susen Nowara

Über

Die Selbstverwirklichung im Gesundheitswesen und Consulting ist mein Leben. Mein Motto: Herzbestimmt handeln, Umfeld verwandeln. Ich absolvierte meine Ausbildung als Altenpflegerin und war von der Pflege mit Herz infiziert. Ab da an gab es kein Halten mehr. Es folgte die Weiterbildung im Bereich Qualitätsmanagement und die Qualifizierung zur Pflegedienstleitung. Dies mündete in meine Selbstständigkeit. Ich bin derzeit Geschäftsinhaberin eines ambulanten Pflegedienstes.

Folgende Sünde muss ich gestehen: kein Buch, kein Lehrgang, kein Workshop ist vor mir sicher. Ich bin wissensdurstig.

Ich lege im Bereich Management tradierte Ansichten ab und verfolge innovative, digital begleitete Managementprozesse, um motivierte leistungsstarke Mitarbeiter zu entwickeln, ein exzellentes Prozessmanagement zu betreiben und die Unternehmensattraktivität zu steigern, um zu mehr Sichtbarkeit am Markt zu gelangen und dem Personalmangel und dem vermeintlichen Negativbedingungen in der Pflegewelt den Kampf anzusagen.

Um wirklich etwas in unserer Branche bewegen zu können, habe ich meine Firma „Nowara Strategie und Prozess Consulting“ gegründet. In einem Schritt-für-Schritt Prozess unterstütze ich Akteure in der Pflegebranche, ein innovatives, digital begleitetes Management zu entwickeln, damit sie keine unnötigen Zeit-, Geld- und Personalressourcen mehr verbrennen. Begleitet wird dies durch die Implementierung eines innovativen Führungskräftemanagement. Durch einen bunten Koffer aus innovativen Tools, sind die Akteure in der Lage, Personalprozesse zu revolutionieren, um motivierte, leistungsstarke Mitarbeiter, mit hoher Unternehmensidentifikation, auszubilden.

Meine Arbeit spiegelt die Leidenschaft für eine herzbestimmte, innovative Pflege und Personallandschaft wider.

Vortragsthema bei den
Pflegehorizonten 2022

Digitales QM und nachhaltiges E-Learning

Was können die Teilnehmer:innen vom Workshop erwarten?

Ich selbst, als Qualitätsbeauftragte und Pflegedienstleitung, stell mir und euch die Frage:

“Braucht ein Unternehmen heutzutage noch eine klassische Qualitätsmanagementbeauftrage? Oder schreit die heutige Zeit nicht nach einem Umbruch, Aufbruch, ja vielleicht auch Abbruch…“.

Weg mit den eingestaubten Aktenordnern, die mit blutleeren Standards und Verfahrensanweisungen gefüllt sind. Spart euch eure wertvolle Zeit im vollen Berufsalltag, euren Kollegen wegen unvollständiger Unterschriftenlisten nachzulaufen. Schont eure Nerven bei Qualitätsprüfungen und fühlt euch sicher vorbereitet.

Ein digitales, lebendiges QM dient der gesamten Organisation.

Der Begriff der Digitalisierung wirkt manchmal abstrakt und etwas bedrohlich. Ich werde euch zeigen, wie ein praxiserprobtes Paket zweier Softwarelösungen eure Organisation weiterentwickelt.

Warum? Weil ich genau weiß, wie euer Praxisalltag aussieht. Eure Arbeitsabläufe gehören vereinfacht, Kosten gehören gesenkt, Mitarbeiter werden befähigt, Teamwork ist erreicht.

Das Ziel: eine nachhaltige, schnittstellenoptimierte und nachhaltig erfolgreiche Digitalisierung eurer Qualitätsprozesse.

Fragen an Susen Nowara

Wie ordnen Sie den Kongress in den Kontext der Pflege ein? Inwiefern hat er für die Branche Bedeutung? 

Als Zielstellung des Kongresses ist folgende Aussage gesetzt: “Personalnotstand, eine unzureichende Versorgung von Pflegebedürftigen, insbesondere auf dem Land, schlechte Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte – mit dem Kongress Pflegehorizonte – Pflege innovativ und in (digitalen) Netzwerken denken möchten die Pflegepioniere im Norden Deutschlands erneut den Herausforderungen in der Pflege mutig und innovativ begegnen.“

Dieser Kongress trägt dazu bei, dass die Akteure der Pflegebranche die Zukunft der Vergangenheit kennenlernen. Um den zunehmenden Herausforderungen gewachsen zu sein, reichen keine reinen Informationsveranstaltungen mehr aus, die die unumkehrbaren Tatsachen schildern. Sondern es bedarf modernen, agilen Methoden, um den Akteuren Lösungsgedanken und -tools zu präsentieren. Die Akteure brauchen die Essenzen des Machbaren und der Möglichkeiten. Das ist unsere Aufgabe als Trainer und Berater. Keine leeren Versprechungen, sondern Handwerkszeuge, mit den Taten folgen können. Und das ist erfahrungsgemäß am besten in einem Netzwerk und Austausch möglich. Macher, Pioniere, Visionäre, Gestalter, Akteure der Branche müssen im festen Schulterschluss agieren. So entsteht Kraft, um den Herausforderungen weiter entgegenzutreten.

Welche Personen aus der Pflege- und Gesundheitsbranche haben Ihrer Meinung nach weitere tolle Ideen? 

Ich schätze die Zusammenarbeit mit den Experten Claudia Henrichs, Sabine Hindrichs, David Thiele und vielen mehr….Andersdenker…Modernisierer.

Es dürfen keine leeren Versprechungen erfolgen. Die Tatsachen in der Pflegebranche sind klar und nicht wegzudiskutieren. Die Frage ist jetzt nur, wie schaffe ich es meine Unternehmensstrategie so auszurichten, dass ich die Herausforderungen auf ein handhabbares Maß bekomme.

Mein Leitbild ist, dass die Akteure in der Pflegebranche Individuallösungen brauchen und einen festen Partner an ihrer Seite. Keine Helikopteraktionen, im Sinne „reinfliegen, aufwirbeln und wieder aus dem Staub machen“. Ich arbeite nach dem Motto: “I do it for and with you!“