#pflegehorizonte 2021 - am 18.11. in Oldenburg Susen Nowara

Über

Die Selbstverwirklichung im Gesundheitswesen und Consulting ist mein Leben. Mein Motto: Herzbestimmt handeln, Umfeld verwandeln. Ich absolvierte meine Ausbildung als Altenpflegerin und war von der Pflege mit Herz infiziert. Ab da an gab es kein Halten mehr. Es folgte die Weiterbildung im Bereich Qualitätsmanagement und die Qualifizierung zur Pflegedienstleitung. Dies mündete in meine Selbstständigkeit. Ich bin derzeit Geschäftsinhaberin eines ambulanten Pflegedienstes.

Folgende Sünde muss ich gestehen: kein Buch, kein Lehrgang, kein Workshop ist vor mir sicher. Ich bin wissensdurstig.

Ich lege im Bereich Management tradierte Ansichten ab und verfolge innovative, digital begleitete Managementprozesse, um motivierte leistungsstarke Mitarbeiter zu entwickeln, ein exzellentes Prozessmanagement zu betreiben und die Unternehmensattraktivität zu steigern, um zu mehr Sichtbarkeit am Markt zu gelangen und dem Personalmangel und dem vermeintlichen Negativbedingungen in der Pflegewelt den Kampf anzusagen.

Um wirklich etwas in unserer Branche bewegen zu können, habe ich meine Firma „Nowara Strategie und Prozess Consulting“ gegründet. In einem Schritt-für-Schritt Prozess unterstütze ich Akteure in der Pflegebranche, ein innovatives, digital begleitetes Management zu entwickeln, damit sie keine unnötigen Zeit-, Geld- und Personalressourcen mehr verbrennen. Begleitet wird dies durch die Implementierung eines innovativen Führungskräftemanagement. Durch einen bunten Koffer aus innovativen Tools, sind die Akteure in der Lage, Personalprozesse zu revolutionieren, um motivierte, leistungsstarke Mitarbeiter, mit hoher Unternehmensidentifikation, auszubilden.

Meine Arbeit spiegelt die Leidenschaft für eine herzbestimmte, innovative Pflege und Personallandschaft wider.

Vortragsthema bei den
Pflegehorizonten 2021

Thema agiles, digitales Qualitätsmanagement

4 Fragen an Susen Nowara

Warum ist es so wichtig, dass Ihr Thema beim Kongress vorgestellt wird?

 Es gibt keine Branche, die nicht durch Innovationen und Digitalisierung entscheidend vorangetrieben wird. Aktuelle Schmerzen in der Branche sind unter anderem die starren, tradierten Prozessstrukturen, die Mitarbeiterfindung und -bindung, die Undurchsichtigkeit der Kommunikationsstrukturen, die Arbeitsverdichtung und das mangelnde Kompetenzmanagement. Eine entscheidende Grundvoraussetzung für die Zukunftssicherheit ist dabei ein agiles, digitales Qualitätsmanagement. Eine nachweisbare Modernisierung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität in verschiedenen Unternehmensprozessen erhöht die transparente, freudige, selbstverwirklichende, kompetente und verantwortungsvolle Zusammenarbeit, aller an der Patientenversorgung beteiligten Personen. Hier setzt nun in der zukunftssicheren Aufstellung der Unternehmen der Pflegebranche die digitale Transformation ein. Bestehende Prozesslandschaften werden nicht vollständig abgelöst, sondern modernisiert. Dazu ist eine umsetzungsorientierte Analyse notwendig. Aus deren Erkenntnissen werden dann maßgeschneiderte innovative, digital begleitete Tools aufgezeigt. Folglich nutzt das Pflegeunternehmen den Wettbewerbsvorteil und sein Potenzial für mehr Sichtbarkeit am Markt. Die Akteure brauchen ein begleitendes Training, um ihr Unternehmen fit für das digitale Zeitalter zu machen und sich entscheidende Vorteile zu verschaffen.

Gründe sich für die Innovation und die Digitalisierung zu entscheiden:

  1. Automatisierung und Vereinfachung der Prozesse
  2. Schneller Wissenstransfer und effektivere Zusammenarbeit im Unternehmen
  3. Steigerung der Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter
  4. Entlastung und Erleichterung des Arbeitsalltags
  5. Konzentration auf menschliche Zuwendung  – Technik hilft soziale Zuwendung in den Mittelpunkt zu stellen, gleich ob zum Kunden oder Mitarbeiter
  6. Transparente interne und externe Kommunikation
  7. Digitale Daten: weltweite Nutzung und Arbeitsweise
  8. Revisionssichere Archivierung: Unterstützung der Rechtssicherheit

Was dürfen die Teilnehmer:innen von ihrem Workshop erwarten? 

Die Teilnehmer:innen lernen innovative, digital begleitete Tools eines agilen Qualitätsmanagementsystems kennen, um sich innovativ anders, als die Konkurrenz aufzustellen. Die Vorteile der Digitalisierung soll vor Ort erlebt werden. Vor dem geistigen Auge erleben die Teilnehmer:innen, wie sie selbst beginnen, Prozesse in ihrem eigenen Unternehmen automatisiert und vereinfacht abzubilden. Mit einem digitalen, innovativen Mindsetting kehren die Teilnehmer:innen zurück in die Praxis und wollen ihr Unternehmen modernisieren und zukunftssicher machen.

Wie ordnen Sie den Kongress in den Kontext der Pflege ein? Inwiefern hat er für die Branche Bedeutung? 

Als Zielstellung des Kongresses ist folgende Aussage gesetzt: “Personalnotstand, eine unzureichende Versorgung von Pflegebedürftigen, insbesondere auf dem Land, schlechte Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte – mit dem Kongress Pflegehorizonte – Pflege innovativ und in (digitalen) Netzwerken denken möchten die Pflegepioniere im Norden Deutschlands erneut den Herausforderungen in der Pflege mutig und innovativ begegnen.“

Dieser Kongress trägt dazu bei, dass die Akteure der Pflegebranche die Zukunft der Vergangenheit kennenlernen. Um den zunehmenden Herausforderungen gewachsen zu sein, reichen keine reinen Informationsveranstaltungen mehr aus, die die unumkehrbaren Tatsachen schildern. Sondern es bedarf modernen, agilen Methoden, um den Akteuren Lösungsgedanken und -tools zu präsentieren. Die Akteure brauchen die Essenzen des Machbaren und der Möglichkeiten. Das ist unsere Aufgabe als Trainer und Berater. Keine leeren Versprechungen, sondern Handwerkszeuge, mit den Taten folgen können. Und das ist erfahrungsgemäß am besten in einem Netzwerk und Austausch möglich. Macher, Pioniere, Visionäre, Gestalter, Akteure der Branche müssen im festen Schulterschluss agieren. So entsteht Kraft, um den Herausforderungen weiter entgegenzutreten.

Welche Personen aus der Pflege- und Gesundheitsbranche haben Ihrer Meinung nach weitere tolle Ideen? 

Ich schätze die Zusammenarbeit mit den Experten Claudia Henrichs, Sabine Hindrichs, David Thiele und vielen mehr….Andersdenker…Modernisierer.

Es dürfen keine leeren Versprechungen erfolgen. Die Tatsachen in der Pflegebranche sind klar und nicht wegzudiskutieren. Die Frage ist jetzt nur, wie schaffe ich es meine Unternehmensstrategie so auszurichten, dass ich die Herausforderungen auf ein handhabbares Maß bekomme.

Mein Leitbild ist, dass die Akteure in der Pflegebranche Individuallösungen brauchen und einen festen Partner an ihrer Seite. Keine Helikopteraktionen, im Sinne „reinfliegen, aufwirbeln und wieder aus dem Staub machen“. Ich arbeite nach dem Motto: “I do it for and with you!“